Marzahn: Schüsse vom Balkon

TEILEN

Beamte eines Spezialeinsatzkommandos wurden Sonntagabend nach Schüssen von einem Balkon nach Marzahn alarmiert.

Gegen 21.45 Uhr bemerkten Anwohner des Murtzaner Rings, wie von einem dortigen Balkon eines Mehrfamilienhauses mehrere Schüsse abgegeben wurden, und alarmierten die Polizei.

Nach Vorliegen eines Durchsuchungsbeschlusses verschafften sich die Beamten eines Spezialeinsatzkommandos Zugang zur entsprechenden Wohnung in der siebten Etage. Dort trafen sie auf zwei Männer im Alter von 24 Jahren und fanden zwei Schreckschusswaffen mit Munition, welche beschlagnahmt wurden.

Ein durch den Lärm des Zugriffs offenbar verängstigter Hund, der von dem 24-Jährigen auf den Balkon gesperrt wurde, stürzte bei seiner Flucht vom Balkon in die Tiefe und verstarb.

Menschen kamen nicht zu Schaden. Die beiden Männer kamen zu einer erkennungsdienstlichen Behandlung in eine Gefangenensammelstelle und wurden anschließend wieder entlassen.

Sie müssen sich nun wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten.