Berlin-Tiergarten: Erstes Denkmal an die Opfer der Berliner Mauer schwer beschädigt

In der Nacht zu Samstag wurde das erste Denkmal für die Opfer der Berliner Mauer, das im November 1961 vom Kuratorium Unteilbares Deutschland auf dem Mittelstreifen der Straße des 17. Juni errichtet worden ist so schwer beschädigt das es abgetragen wurde. Das Denkmal wurde vermutlich von einem größeren Fahrzeug touchiert und beschädigt.

Der schwere Gedenkstein musste abgetragen werden da die Standfestigkeit nicht mehr gegeben war und morgen eine Gewerkschaftsdenonstration mit circa 60.000 Teilnehmern am 17.Juni stattfindet. Die Polizei sicherte den Stein mit der Aufschrift, vorher hatte die Feuerwehr die losen Steine abgetragen. Die Ermittlungen zu der Sachbeschädigung und vermutlichen Fahrerflucht laufen.

10. Mauerdenkmal beschädigt